Krone Premos 5000 Pellet-Vollernter

Mit dem Premos 5000 können Halmgutpellets direkt aus dem Schwad auf dem Feld produziert werden - eine Weltneuheit! Diese Pellets können als Futter, als Einstreu in Ställen oder auch als Brennstoff in Heizungsanlagen verwendet werden.


Weltneuheit: Erster mobiler Pellet-Vollernter von Krone.
Weltneuheit: Erster mobiler Pellet-Vollernter von Krone.
Der Premos 5000 hat eine Bunkerkapazität von rund 5000 kg (bis 9 m³). Die Leistung der Maschine beträgt laut Hersteller bis 5000 kg/Stunde und ist damit 3 bis 5-mal höher als bei den meisten heute üblichen stationären Pelletieranlagen.

So arbeitet die Maschine
Die Pick-up mit 2,35 m Arbeitsbreite nimmt das Erntematerial auf, das von dem Förderrotor auf ein Förderband transportiert wird. So gelangt das Material zwischen zwei Presswalzen, die jeweils abwechselnd mit Zahnreihen und Lochreihen ausgerüstet sind. Das Erntegut wird durch die Lochmatrizen in das Walzeninnere gedrückt. Die Kanäle haben einen Durchmesser von 16 mm. Nach dem Pressvorgang werden die Pellets über innenliegende Förderschnecken zu einem Förderband transportiert und gelangen von dort in den integrierten Vorratsbunker. Aufgrund dieses neuartigen Verfahrens ist leistungszehrende Vorbehandlung (Häckseln, Mahlen) nicht mehr nötig. Der Energieaufwand zur Erzeugung von Pellets soll damit insgesamt nur halb so hoch wie bei stationären Pelletieranlagen sein.
Darüber hinaus kann der Premos 5000 auch außerhalb der Erntesaison genutzt werden, da optional ein Ballenauflöser erhältlich ist: so kann die Maschine auch stationär ganzjährig arbeiten.

Der Pelletierprozess
Während des Pelletierprozesses entstehen Temperaturen von 80 Grad und Drücke von bis zu 2.000 bar; dadurch verkleben sich die Pellets bei einer Restfeuchte von ca. 12 bis 15 % stabil. Bewegt sich die Erntegutfeuchte im unteren Bereich, kann durch Einsprühen von geringen Mengen Wasser und/oder Melasse ein stabiles Verkleben erreicht werden. Alternativ: Durch ein integriertes intelligentes Befeuchtungssystem wird das Material immer mit der optimalen Feuchte verpresst.
Deshalb gestalten sich Transport und Handling der Premos-Pellets ähnlich einfach wie beim Heizöl. Die Schüttdichte der Pellets beläuft sich auf 600 bis 700 kg/m³ (3 bis 4-mal höher als Strohballen). 2,5 kg Pellets ersetzen rund 1 kg Heizöl, daraus ergibt sich eine deutliche Kostenersparnis im Vergleich zum Heizöl und anderen fossilen Energieträgern.

Die Pellets können auch als Einstreu und Futter genutzt werden. Die bisherigen Praxiserfahrungen laut Hersteller zeigen, dass 250 g Strohpellets ca. 1 l Wasser aufsaugen können; so kann das Mist-Volumen auf rd. 60 % reduziert werden. Als Rohfaserlieferant können Pellets auch zur Fütterung eingesetzt werden. Die Vorteile: Durch die Erhitzung auf 80 Grad sind die Pellets keimfrei; darüber hinaus sind sie gut dosierbar.

Natürlich muss dieser weltweit erste mobile Pellet-Vollernter bis zur Serienreife noch zahlreiche Tests durchlaufen. Wenn diese weiterhin erfolgreich verlaufen, soll dieser Vollernter ab 2017 verfügbar sein.


Kostenloses Probeheft Ausgabe 19/2015 mit Agritechnica Neuheiten bestellen.

Zur Homepage der KRONE Maschinenfabrik